Schwangerschaft

Die Schwangerschaft  bezeichnet den Zeitraum, in dem eine befruchtete Eizelle im Körper einer werdenden Mutter zu einem Kind heranreift. Die Schwangerschaft dauert von der Befruchtung bis zur Geburt durchschnittlich 266 Tage. In den ersten acht Schwangerschaftswochen wird das heranreifende Kind als Embryo bezeichnet.

Nachdem die inneren Organe ausgebildet sind (ab der neunten Schwangerschaftswoche) wird die Bezeichnung Fetus (auch: Fötus) verwendet.

Erkältungszeit - mit Hausmitteln helfen

Mit dem Anbruch der kalten Jahreszeit geht es wieder los: Husten, Schnupfen und Infekte. Gerade Familien kennen das Problem: Die Kinder tragen die Viren aus der Kita oder aus der Schule in die eigenen vier Wände und während bei ihnen nur die Nase läuft, legt Papa sich erst einmal eine Woche ins Bett. Und bis zum Frühjahr beginnt dieser Kreislauf ständig wieder von vorn ...

Nicht immer ist dabei gleich der Weg zum Arzt nötig. Seit Jahrhunderten haben sich verschiedene Hausmittel bei einfachen Erkrankungen bewährt. Schon allein die positive psychologische Wirkung einer liebevollen Pflege in der Familie fördert die Genesung.

Impfen - Infektionskrankheiten verhindern

Impfungen sind ein wichtiger Baustein der Gesundheitsvorsorge und verhindern Ansteckung und Ausbreitung einer Vielzahl von - teilweise hoch ansteckenden und gefährlichen - Infektionskrankheiten. Die Experten der Ständigen Impfkommission (STIKO) vom Robert-Koch-Institut beraten und entscheiden, welche Impfungen als sinnvoll erachtet und empfohlen werden.

Gegen die meisten Infektionskrankheiten wird bereits im Kindesalter geimpft. Impfungen bei Erwachsenen dienen in erster Linie der Auffrischung eines bestehenden Impfschutzes oder zum Schutz vor akuten Infektionen (wie z. B. die Grippeschutzimpfung). Darüber hinaus gibt es spezielle Impfungen, beispielsweise bei Reisen in andere Länder.

Allergien - Beschwerden behandeln

Als Allergie wird eine überschießende Abwehrreaktion des Immunsystems auf normalerweise harmlose Stoffe in der Umwelt  bezeichnet (Allergene). Typische Symptome sind Reizungen der Schleimhäute vorallem in Auge und Nase (z.B. bei Pollenallergie) oder Hautreizungen und Hautausschläge (z. B. Sonnenallergie oder Neurodermitis). Die schwerwiegendste Reaktion ist der anaphylaktische Schock: Dieser stellt eine akut lebensbedrohliche Situation dar und muss innerhalb kürzester Zeit behandelt werden.

Aromatherapie - Wirkung ätherischer Düfte

Bei der Aromatherapie werden ätherische Öle verwendet, die sehr vielfältig eingesetzt werden können. Man kann sie zur Raumbeduftung, in der Kosmetik (Körperöle, Massageöle, Badeöle, Shampoos u.a.) und auch zum Kochen, zum Beduften des Essens verwenden.

Die ätherischen Öle sind ein wichtiger Bestandeil einer Pflanze und auch für ihren den Duft verantwortlich. Sie dienen der Pflanze zum Schutz vor Krankheiten, Bakterien, Viren, Pilzen, Hitze und Kälte, sowie als Energiereserve.
Daraus resultieren auch einige Wirkungen der ätherischen Öle, wie z.B. desinfizierend, antiviral, antibakteriell, genauso wie Beeinflussung der Stimmung, Förderung der Konzentration und Steigerung des Wohlbefindens.

Reiseapotheke - Urlaub richtig vorbereiten

Wir sind Reiseweltmeister. Über 60 Mrd. Euro gaben die Deutschen 2011 für ihr liebstes Hobby aus. Und dabei bleibt kein Winkel der Erde unentdeckt. Andere Länder, andere Sitten, aber auch: andere Krankheiten. Ein Grund zur Sorge besteht dennoch nicht. Wer sich auch für Reisen in entferntere oder ungewöhnliche Gefilde gezielt vorbereitet, kann genauso unbesorgt nach Thailand oder Australien reisen, wie nach Sylt .

Eine gut ausgestattete Reiseapotheke enthält einige Standards, ist aber auch auf das jeweilige Reiseziel und – nicht zuletzt – auf Sie persönlich abgestimmt.

 Hausapotheke – sinnvoll ausstatten

Eine gut sortierte Hausapotheke kann dabei helfen, bei einem Unfall oder einer sich anbahnenden Krankheit schnell zu reagieren.

Die meisten Haushalte besitzen eine eigene Hausapotheke.

Damit diese im Fall der Fälle aber wirklich helfen kann, muss sie auch regelmäßig kontrolliert und ggf. aufgefüllt werden.

Babys & Kleinkinder – Bauchschmerzen lindern

Erwachsene können gut unterscheiden wo das Unwohlsein oder der Schmerz auftritt. Erwachsene unterscheiden auch eindeutig zwischen Magen- oder Darmbeschwerden. Das ist bei Kindern unter 6 Jahren anders. Sie klagen selbst dann über Bauchweh, wenn sie Kopfschmerzen haben oder der Hals wehtut.

Der Bauch der Kinder ist der zentrale Punkt, auf den bei Kindern alles projiziert wird. Damit fällt eine klare Erkennung schwer. Für die Eltern ist es besonders schwierig, die Bauchschmerzen von anderen Krankheitsbildern oder auch emotionalen Problemen zu unterscheiden.

Zahnen bei Kindern - die Zähne kommen

Die ersten Zähne sind bereits bei der Geburt angelegt: Die Zahnwurzeln verwachsen in den Kiefer und drücken die Zahnköpfe nach oben bis zum Zahndurchbruch.

Das Zahnen mit seinen Problemchen gehört zu einer normalen Entwicklung der Säuglinge und Kleinkinder. Leichte Beschwerden können bereits recht früh auftreten, zum Beispiel, wenn die Zahnentwicklung schon bei der Geburt weit fortgeschritten ist oder schon im ersten Monat die Zähne durchbrechen.
Der ersten Zähne kündigen sich bei Kindern auf ganz unterschiedliche Art und Weise an.

Kinder gesund durch den Winter

Die Wetterumstellung ist für die Gesundheit der Kinder immer wieder eine Herausforderung. In der Mutter+Kind-Apotheke haben wir uns auf die Gesundheitsprobleme in der kalten Jahreszeit für Sie und Ihre Familie vorbereitet.

Wichtig ist es, möglichen Erkrankungen rechtzeitig und konsequent vorzubeugen. Auch und besonders in der kalten Jahreszeit ist das Spielen an der frischen Luft wichtig. So wird das Immunsystem mobilisiert und die Abwehrkräfte werden gestärkt.

Neben warmer Kleidung ist auch die Unterstützung des Immunsystems mit den benötigten Vitaminen und Mineralien wichtig. Außerdem sollten Sie drauf achten, die empfindliche Haut Ihrer Kinder vor Austrocknung zu schützen.

Image
Image
Image
Image

Unsere APP

Image
Image

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.