»

Beitrag drucken

Erkältungszeit – mit Hausmitteln helfen

Mit dem Anbruch der kalten Jahreszeit geht es wieder los: Husten, Schnupfen und Infekte. Gerade Familien kennen das Problem: Die Kinder tragen die Viren aus der Kita oder aus der Schule in die eigenen vier Wände und während bei ihnen nur die Nase läuft, legt Papa sich erst einmal eine Woche ins Bett. Und bis zum Frühjahr beginnt dieser Kreislauf ständig wieder von vorn …

Nicht immer ist dabei gleich der Weg zum Arzt nötig. Seit Jahrhunderten haben sich verschiedene Hausmittel bei einfachen Erkrankungen bewährt. Schon allein die positive psychologische Wirkung einer liebevollen Pflege in der Familie fördert die Genesung.

Einfach anzuwendende Hausmittel sind zum Beispiel:

  • Umschläge
  • Bäder
  • Tee
  • Extrakte und Tinkturen aus verschiedenen Heilpflanzen

Sie können bei Erkältungen – mit den klassichen Symptomen – Husten, Schnupfen, Halsschmerzen oder Fieber eingesetzt werden.

Die wichtigsten Grundregeln bei jeder Erkältungen sind: Viel Ruhe, den Körper warm halten und viel trinken. Die Ruhe braucht der Köper, um sich auf die Abwehr der Viren zu konzentrieren. Dabei verbraucht er viel Flüssigkeit, die ihm unbedingt wieder zugeführt werden muss, zum Beispiel mit dem Klassiker „Heiße Zitrone“ oder mit Erkältungstees. Unterstützen kann man den Heilungsprozess mit warmen Fußbädern (mit zwei Esslöffeln Salz!), warmen Bädern mit ätherischen Ölen und einer Extraportion Vitamine und Mineralstoffe.

Hausmittel bei Fieber

  • Kalte Umschläge um die Unterschenkel (Wadenwickel); bitte nicht bei Säuglingen anwenden!
  • Fiebersenkende Tees: Holunderblüten, Lindenblüten, Pfefferminzblätter, Melisse (beruhigend)
  • Warme Decken oder Wärmflasche bei Schüttelfrost

Hausmittel beiSchnupfen

  • Nasenspülung mit Salzlösung oder Nasenspray mit Meersalz zum Befeuchtigen und Reinigen der Nasenschleimhäue
  • Inhalation mit Kamille, Salbei oder Thymian (als Tee oder Extrakt)
  • Ätherische Öle (oder Erkältungssalben) auf Kopfkissen oder Heizung getropft oder auf die Brust oder Rücken aufgetragen
  • Hohe Luftfeuchtigkeit in den Räumen
  • Aufgeschnittene Zwiebel neben dem Bett

Hausmittel bei Husten

  • Inhalation mit Thymian, Erkältungssalben oder Balsam
  • Reizlindernden Tee aus Eibischwurzel, Malve, Spitzwegerich oder Isländisch Moos;
  • Schleimlösender Tee mit Thymian, Fenchel oder Primelwurzel
  • Brustkorb mit Decken oder Schals warmhalten

Um das Abhusten zu erleichtern, sollten gerade bei fest sitzendem Husten zusätzlich Hustentropfen oder Hustensäfte eingenommen werden.

Hausmittel bei Halsschmerzen

  • Heiße Milch mit Honig
  • Gurgeln mit Salbei oder Kamille
  • Warme Halswickel mit Wasser oder Quark
  • Lutschen von Salbeibonbons oder Pastillen mit Isländisch Moos

Gegen Ohrenschmerzen

  • Zwiebelsack (eine große Zwiebel kleinhacken, in einem Topf erwärmen und danach in ein Säckchen füllen, abkühlen lassen und auf das schmerzende Ohr legen)
  • Nasentropfen, um den Druckausgleich zwischen Ohr und Nase wiederherzustellen
  • Rotlicht
Wir beraten Sie gern zu diesen wie auch allen anderen Themen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.lichtenrader-apotheke.de/erkaltungszeit-helfen-mit-hausmitteln/